Donnerstag, 18. August 2016

Fletschhorn 3993 m + Lagginhorn 4010 m

14. August 2016
























Wiederum klingelte um 3:45 Uhr der Wecker... Leider musste Ueli heute wegen Knieschmerzen passen und so gingen Michael und ich gegen 4:40 Uhr alleine los. Zuerst stiegen wir über die Moräne auf bis zum Tälligletscher. Oder besser gesagt, hier war mal ein Gletscher, übrig geblieben ist nur ein grosses Block- und Geröllfeld. Erst am Punkt 3262 trifft man auf das markante Firnfeld. Teils sehr steil stiegen wir ziemlich direkt auf das obere Eisfeld 3550 m. Von hier aus querten wir in den Gletscherkessel des Grüebugletscher und stiegen diesen hinauf bis auf den Nordgrat des Fletschhorns. Direkt über den Grat gelangten wir zuerst zum Südwestgipfel und dann zum Hauptgipfel des Fletschhorns. Die Aussicht war traumhaft und vor uns lag schon der noch zu bezwingende Nordgrat des Lagginhorns. Wir stiegen den Fletschhorngletscher ab bis zum Fletschjoch 3688 m und gelangten von hier sehr steil auf den Nordgrat des Lagginhorns. Entlang des Grates kletterten wir mal mehr mal weniger ausgesetzt dem Gipfel entgegen. Die letzten Hm waren wieder Firn. Überglücklich diese Tour bis hierher alleine gemeistert zu haben, standen wir nach 7 Stunden Gehzeit auf dem Lagginhorn. Wir machten ca. 30 Minuten Pause und stiegen problemlos über die Normalroute ab bis hinunter zur Triftalp. Hier waren wir froh, dass uns ein Taxi abholte und nach Saas Grund brachte. Was für eine tolle, wenn auch anspruchsvolle Tour!











Keine Kommentare:

Kommentar posten