Sonntag, 5. Oktober 2014

Gross Schärhorn 3295 m

04. Oktober 2014

























Weil das Wetter für Sonntag sehr unsicher war, entschlossen wir uns für eine Tageshochtour, obwohl wir erst spät starten konnten. Von der Klausenpasshöhe wanderten wir (Ueli, Oliver und ich) auf gut markiertem Wanderweg vom Unterst Band zum Mittlerst und Oberst Band. Weiter folgten wir den Steinmännli bis zum Iswändli (2872 m). Hier legten wir unsere Steigeisen an und es ging weiter mit Seil und Pickel hinauf zum Chammlijoch (3021 m). Nun folgte ein Abstieg bis zum Südsporn des Chammlihoren auf ca. 2800 m. Man hörte immer wieder den Schnee vom Gletscher zusammensacken, ein eigenartiges Geräusch. Um die Chammlihoren herum ging es über den Hüfifirn leicht ansteigend bis zur Chammlilücke (2854 m). Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter auf dem Ostgrat des Schärhorns. Für eine kurze Zeit zogen wir die Steigeisen aus, mussten aber bald feststellen, dass der Schnee vor allem auf der Schattenseite sehr hart war und es besser war sie wieder anzuziehen. Auch auf der Flanke lag genug Schnee, so dass man gut aufsteigen konnte. Im oberen Abschnitt noch durch einiges Geröll und wir standen allein auf dem Gipfel (3295 m). Die Aussicht war traumhaft!
Der Abstieg folgte über die gleiche Route, wobei es der Gegenanstieg zum Chammlijoch in sich hatte. Die letzten 1,5 Stunden mussten wir im Dunkeln zurücklegen, wobei wir noch etwas an Zeit verloren. 
Die Pizza in Linthal hatten wir uns wohl verdient! Was für eine spezielle schöne Tour.









Keine Kommentare:

Kommentar posten