Montag, 13. Oktober 2014

Gross Spannort 3198 m

11. + 12. Oktober 2014


Samstag Mittag wanderten wir (Ueli, Oliver und ich) in Engelberg an der Talstation der Fürenalpbahn los. Der Aufstieg zur Spannorthütte (1956 m) war durch das schwüle Wetter sehr schweisstreibend und im oberen Drittel sehr steil. Aber der Besuch der Hütte lohnt sich. Sie ist wunderschön gelegen direkt unter dem Schlossberg und Spannortgipfel. Wir genossen die selbstgemachten Birnenwähen mit Kafi Lutz und zum Abendessen leckere Älplermagronen.

Am Sonntag klingelte um 4:45 Uhr der Wecker und nach dem Frühstück ging es um 5:30 Uhr los. Auf blau-weiss markiertem Steig ging es zunächst steil in die südöstlich gelegene Schlossberglücke (2627 m). Perfektes Timing, denn die Sonne kündigte sich mit rötlichem Himmel am Horizont an. Hier betraten wir den Glatt Firn und umrundeten in weitem Bogen den Gross Spannort bis ins Spannortjoch. Vom Joch gelangten wir ins Einstiegscouloir, über eine Felsstufe hoch und auf einem Geröllband in die Felsen. In gut gestuftem Fels ging es weiter nach oben auf einen Schuttrücken und auf Wegspuren zur zweiten Felsstufe, die durch einen Kamin überwunden wird. Nach einem weiteren Geröllfeld folgte die dritte Stufe bevor das anschliessende Firnfeld zum Gipfel führt. Wir genossen den Gipfel ganz für uns alleine mit tollen Tiefblicken in alle Richtungen. Der Abstieg erfolgte bis zum Spannortjoch auf demselben Weg, wobei wir an drei Stellen abseilten. Über den Glatt Firn stiegen wir erst Richtung Schwarz Stöckli, dann Richtung Graw Stock ab. Am Ende des Gletschers blies der Föhn dermassen, dass es uns fast von den Beinen riss. Schon bald trafen wir auf den blau-weiss markierten Weg zur Kröntenhütte. Die letzten 900 Hm bis nach Bodenberg waren sehr mühsam und wir waren froh, dass uns ein Alpentaxi nach Erstfeld brachte. Wieder mal eine geniale Tour!











Keine Kommentare:

Kommentar posten