Dienstag, 30. September 2014

Engelberger Rotstock 2818 m

27. September 2014

























Von der Seilbahnstation Chrüzhütte wanderten wir (Christine, Jochen und ich) los. Über einen guten Bergweg ging es über Räckholteren zum breiten Sattel der Bannalper Schonegg (2250 m). Von dort kommt man leicht absteigend zu schönen, teilweise verkarsteten Ebene im Nordosten des Ruckstocks. Wir wanderten um eine Geländerippe herum und stiegen über plattige Felsen und kurze, gesicherte Aufschwünge zur Einsattelung des Rot Grätli (2559 m) auf. Von hier aus mussten wir ein klein wenig absteigen um in den von der Rugghubelhütte ansteigenden Weg einzumünden. Über Geröll bis zur Engelberger Lücke (2686 m) und weiter über vereinzelte Wegspuren gelangten wir zum Rotstock- Gipfel. Die Aussicht ist grandios und wir genossen das Panorama über eine Stunde lang. Der Abstieg folgte wieder über die Engelberger Lücke, dann zuerst über Karstgelände und später über Wiesen zur Rugghubelhütte. Eine kurze Erfrischung und weiter ging es bergab bis zur Bergstation Ristis. Mit der Gondel ging es ins Tal zurück nach Engelberg.






Keine Kommentare:

Kommentar posten