Sonntag, 2. August 2015

Monte Rosa Tour (Spaghettitour)

25. - 29. Juli 2015






25. Juli 2015
Samstag Mittag trafen Ueli, Oliver, Urs und ich uns am HB Zürich und fuhren nach Zermatt. Mit der Seilbahn ging es weiter zur Station Trockener Steg, von wo aus wir in einer knappen halben Stunde zur Gandegghütte (3028 m) wanderten. Die Hütte ist super gelegen mit toller Aussicht auf unser morgiges erstes Ziel das Breithorn und die umliegenden Berge. Der Service ist perfekt und so verbrachten wir den ersten Abend in sehr gemütlichem Ambiente.



26. Juli 2015: Breithorn 4164 m - Castor 4223 m - Felikhorn 4087 m
Mit der ersten Bahn um 7 Uhr fuhren wir auf das Klein Matterhorn 3883 m. Von hier aus stiegen wir auf das Breithorn 4164 m und genossen das Panorama. Über den Grat stiegen wir auf der anderen Seite hinunter und bestiegen noch den Mittelgipfel des Breithorns 4159 m. Wiederum stiegen wir auf den Gletscher ab und querten unterhalb des Gipfelkammes vorbei am Bivacco Rossi e Volante zum Fuss des Castor 4223 m. Durch die Westflanke stiegen wir auf und traversierten über den Gipfelkamm. Luftig, aber wunderschön! Beim Abstieg auf den Felikgletscher machten wir auf dem Felikhorn 4087 m noch eine kurze Pause. Über den Gletscher ging es dann hinunter bis zur Capanna Quintino Sella 3585 m.




















27. Juli 2015: Il Naso
Aufgrund des nicht so guten Wetters am frühen Morgen und dem starken Wind hatten wir schon am Vorabend beschlossen die Liskammüberschreitung nicht zu machen und unterhalb über den Lysgletscher zur Giovanni Gnifetti Hütte zu queren. So schliefen wir quasi aus und gingen erst gegen 8:15 Uhr los. Zuerst ging es den Felikgletscher wieder hinauf bis wir auf den Lysgletscher querten. Der kommende Abschnitt über Il Naso bekam später den Namen "Eisschraubentrekking" von uns... Die Überschreitung in teils bis zu 50° Grad steilem Eis war nicht ohne und wir brauchten einige Stunden. Auf der anderen Seite angelangt, waren wir alle froh, dieses Abenteuer hinter uns zu haben. Der Abstieg zur Gnifetti Hütte 3647 m war sehr spaltenreich bis zum letzten Meter. Am Abend erlebten wir einen traumhaften Sonnenuntergang...




 
28. Juli 2015: Vincentpyramide 4215 m - Balmenhorn 4167 m - Ludwigshöhe 4341 m - Signalkuppe 4554 m
...und am nächsten Morgen einen wunderschönen Sonnenaufgang als wir gegen 5:45 Uhr los gingen und durch das Spaltenwirrwarr wieder den Gletscher hochstiegen. Die vergletscherte Welt hier oben ist wirklich einmalig schön. Nach Besteigungen der Vincentpyramide, Balmenhorn und Ludwigshöhe kamen wir schon gegen Mittag auf der Signalkuppe mit dem Rifugio Regina Margherita, der höchstgelegenen Hütte Europas, an. Nach dem stürmischen und kalten Aufstieg hatten wir uns eine heisse Suppe verdient.




















29. Juli 2015
Nach einer schlaflosen Nacht wegen Olivers Höhenkrankheit mussten wir leider bei schlechtem Wetter die Tour abbrechen und absteigen.
Aber es waren unvergessliche und schöne Tage mit tollen Freunden. Wir werden nächstes Jahr wiederkommen und die Tour wie geplant beenden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten