Freitag, 1. August 2014

Ortstock 2717 m

01. August 2014





















Wieder einmal hiess es früh aufstehen, sehr früh... Um 5:20 Uhr holte ich Christine am Bahnhof Uster ab und wir fuhren mit dem Auto nach Rapperswil, um dort den ersten Zug ins Glarner Land zu nehmen.
Ca. 7:45 Uhr liefen wir dann in Braunwald los. Zuerst auf einem kleinen Fährsträsschen durchs Dorf und dann die erste Steilstufe durch den Wald hinauf zur Brächalp. Von dort querten wir zum Bärentritt, durch diesen wir erst über ein ausgesetztes, gesichertes Band, dann durch einen Kamin in den Lauchboden (auch Euloch genannt) stiegen. Über diese schöne Ebene hinweg, ging es danach steil bergauf im Schutt bis zur Furggele (2395 m). Über den Nordrücken des Ortstocks gelangten wir weiter in Schutt und über ein schmales Felsband auf den Gipfel. Die Rundsicht hier war beeindruckend! Ein kühler Wind und wenig Sonne verkürzten unsere Pause auf dem Gipfel. Wir stiegen also auf dem gleichen Weg ab bis zur Furggele, bis dahin hatte sich auch die Sonne hervor gekämpft und wir machten dort eine Pause. Von der Furrgele nahmen wir den steilen Weg auf der anderen Seite hinunter zum Glattalpsee, wo wir ein kurzes erfrischendes Bad nahmen und die Sonne genossen. Ziemlich eben ging es dann weiter bis zur Glattalpbahn, wo schon einige Leute warteten um ins Tal befördert zu werden und die letzten 700 hm zu sparen. Den Bus erreichten wir unten knapp nicht mehr, hatten jedoch Glück, dass uns drei Urlauber aus Deutschland im Auto mitnahmen bis nach Brunnen SZ und wir dort noch unsere Bus- und Bahnverbindung nach Rapperswil bekamen. 
Mit einer Pizza zuhause auf der Terrasse liessen wir den Tag ausklingen.










Keine Kommentare:

Kommentar posten