Sonntag, 27. Juli 2014

Nadelhorn 4327 m

26. + 27. Juli 2014
























Hochtour mit dem SAC Uto auf das Nadelhorn.
Treffpunkt war Samstag Morgen um 7:45 Uhr am HB Zürich und von dort ging es mit dem Zug und Postauto nach Saas Fee. Nach einer kleinen Stärkung im Restaurant ging es mit der Luftseilbahn zur Hannigalp (ca. 2340 m). Auf einem Wanderweg legt man die ersten 500 Hm zurück bis man an den Fuss einer Felsrippe gelangt. Über diese Rippe steigen wir in leichten Felsen, immer wieder mit Kabeln und Trittstiften versehen, auf zur Mischabelhütte (3329 m). Die Hütte ist wunderschön gelegen am Ostgrat der Lenzspitze direkt über den Dächern von Saas Fee.

Sonntag hiess es früh aufstehen, der Wecker klingelte bereits um 3:40 Uhr. Nach dem Frühstück liefen wir gegen 4:45 Uhr bei leichtem Schneefall los. Von der Hütte führt ein Weg über eine Rippe hinauf bis auf den Hohbalmgletscher. Auf ca. 3600 m betraten wir den Gletscher und querten diesen oberhalb der Spalten bis zum Schneehang, der zum Windjoch (3850 m) führt. Vom Windjoch aus folgten wir dem Grat bis zum Gipfel. Leider herrschte genau am Gipfel Nebel, so dass uns die tolle Aussicht verwehrt blieb. Wir stiegen wieder ab bis zum Windjoch und machten dort eine ausgiebigere Pause. Immer wieder konnte man nun den Gipfel des Nadelhorns durch die vorbeiziehenden Wolken und Nebel sehen. Im Sonnenschein ging es dann wieder über den Gletscher zur Hütte. Nach einer weiteren Stunde Pause und Stärkung stiegen wir weiter ab bis zur Hannigalp und nutzten für die letzten Höhenmeter die Luftseilbahn bis nach Saas Fee.
Eine Getränkerunde von Raphael für seinen ersten 4000 er rundeten die tolle Hochtour ab!







Keine Kommentare:

Kommentar posten